Entwicklung des Snowboard Sports

Beim Snowboard kommt es darauf an, auf einem einzigen Brett in schwingender Technik einen schneebedeckten Abhang hinunterzugleiten.
Das Snowboard entwickelte sich in den siebziger Jahren ausgehend vom Wasser-Surfbrett. Mit der Einführung internationaler Wettbewerber ab Mitte der achtziger Jahre nahm die Popularität des Snowboardens stark zu. Die Wintersportbetreiber passten immer mehr Pisten den Snowboard-Bedürfnissen an. In den neunziger Jahren galt Snowboard als der am stärksten wachsende Sportmarkt. Mittlerweile gilt er als Jugendkultur und als Breitensport mit über einer Millionen Fans.

Wie ist der Snowboard Sport organisiert?

Ende der achtziger Jahre begann der Snowboard Sport, sich international zu organisieren. Die offiziellen Weltmeisterschaften wurden in den darauf folgenden Jahren von der International Snowboarding Federation (ISF) als weltweiter zentraler Verband veranstaltet. Seit 2002 übernimmt der Skiverband FIS (Fédération Internationale de Ski) die Organisation der Weltmeisterschaften. Eine ausschließlich für den Snowboard Sport wichtige Einrichtung ist die TTR (Ticket to Ride World Snowboard Tour). Mit der World Snowboarding Federation (WSF) arbeitet ein weiterer internationaler Dachverband mit Sitz in München seit 2002 zusammen mit der TTR an einer offiziellen Fahrerwertung. Seit den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano/Japan ist Snowboard sogar eine olympische Disziplin.

Disziplinen und Wettbewerbe im Snowboard

Weltmeisterschafts- und Weltcup-Rennen werden seit Mitte der achtziger Jahre von den Verbänden ISF und vom FIS durchgeführt, über die auch die Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen erfolgt. Noch wichtiger für die Sportler ist die Teilnahme an der TTR-World-Snowboard-Tour, die auch als Ausscheidungswettkampf für Olympia-Athleten dient. In den USA, der Schweiz, Japan und Norwegen gibt es weitere hochdotierte und populäre Einzelwettbewerbe. Neben den olympischen Disziplinen Halfpipe und Slalom werden auch Freestyle-Rennen gefahren.

Technische Daten eines Snowboard

Je nach Snowboard-Typ (Freestyle-, Freeride-, Carving- oder Raceboard) beträgt die Länge zwischen 1 und 1,80 Metern, es sind auch kleinere Boards für Kinder auf dem Markt. Das Trägermaterial besteht aus Verbundwerkstoffen, die Holz, Schaumstoff, Aluminium, Kohlefaser und Fiberglas miteinander kombinieren. An den Seiten des Boards befinden sich Stahlkanten zum Abbremsen und leichteren Kurvenfahren. Um den Snowboard-Schuhen auf dem Brett Halt zu geben, sind auf der Oberseite Platten- und Softbindungen, bzw. Step-In- und Semi-Step-In-Bindungen angebracht.